Autos vs Immobilien als Geldanlage

Da die Inflation immer deutlicher ansteigt, wird es immer schwerer das Geld so anzulegen, dass man am Ende auch einen realen Gewinn erwirtschaftet. Am Ende muss jeder für sich selbst entscheiden, welche Art des Investments für sich am besten ist. Es gibt natürlich viele unterschiedliche Wege das Geld anzulegen. Unter anderem kann es Sinn ergeben, dass man in Autos investiert. Hier muss man sich auf dem Markt aber gut auskennen, damit man auch die richtige Wahl trifft. Auch das Investment in Immobilien ist als Geldanlage gerne gesehen. Doch was macht nun am meisten Sinn und was sind die Vorteile der unterschiedlichen Herangehensweisen?

Was spricht für Autos als Geldanlage?

Autos sind eine Geldanlage, die nicht jeder direkt auf dem Schirm hat. Doch es kann durchaus Sinn ergeben ein Auto, als Geldanlage zu kaufen. In diesem Fall sollte man das Auto im besten Fall nicht nutzen, sodass das Auto im Status des eigenen Einkaufs bleibt. Wenn man das Auto also gut lagert und dieses einen Wertgewinn haben soll, so hätte man einen Gewinn erwirtschaftet. Doch dabei muss man auch das richtige Auto wählen. Vor allem Oldtimer sind hier die richtige Wahl, denn hier kann sich der Wert von Jahr zu Jahr immer weiter nach oben entwickeln. Aber auch hier muss man das richtige Händchen haben, sodass man vorher nie genau sagen kann welches Modell von welcher Marke den höchsten Anstieg zu verzeichnen hat. Die Geldanlage in Autos kann man also eher nur den Insidern empfehlen, die sich auf dem Markt auch wirklich gut auskennen. Auch wenn man selbst den Wagen pflegen und reparieren kann ist dies ein Vorteil. Auch kosten gute Autoteile schon etwas Geld. Dennoch,  Autoersatzteile in Top Qualität gibt es auch zu sehr günstigen Preisen.

Was spricht gegen Autos als Geldanlage

Gegen die Geldanlage in Autos spricht ganz klar, dass man vor dem Investment viel Erfahrungen auf dem Markt gesammelt haben sollte. Wenn man das Auto selbst nutzt, kann es immer dazu kommen, das es unvorhersehbare Probleme gibt und das Auto so an Wert verliert. Zudem muss man das Auto über die Jahre hinweg pflegen, sodass auch hier Kosten aufkommen, die man bei einem Verkauf auch erst wieder verdienen muss. Auch die Lagerung in einer Garage kann dabei zu weiteren Kosten führen, sodass es in vielen Fällen nicht mehr profitabel ist, ein Auto als Wertanlage zu erwerben.

Immobilie oder Auto? – Was für wen

Immobilien sind auf jeden Fall einfacher einzuschätzen und man kann hier eine ungefähre Entwicklung des Wertes einplanen. Bei den Autos ist das nicht der Fall. Wenn man mehr in das Risiko gehen will, dann ist das Auto als Geldanlage der richtige Weg. Wenn man allerdings eher wenig Risiko eingehen will, sollte man sich nochmal genau über das Investment in Immobilien erkundigen. Wer hier auf Risiko setzt, kann zum Beispiel ein Haus kaufen ohne Eigenkapital.

Fazit

Das Geld in der heutigen Zeit richtig anzulegen ist nicht so einfach wie man vielleicht denkt. Man muss hier ein gutes Händchen haben, um zumindest die Inflation auszugleichen. Wenn man sich das als Ziel nimmt, also entspannt an das Investment herangeht, so sollte man sich auf keinen Fall für das Investment in Autos aussprechen. Dieses Investment sollte man nur mit einer gewissen Risikofreudigkeit angehen. Das Anlegen von Geld bleibt am Ende immer einem selbst überlassen, sodass man vorher nicht weiß, was der richtige Weg ist.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.