Immobilie verkauft: Was jetzt?

Der Verkauf einer Immobilie ist ein großer Schritt. Da Immobilien eine gute Anlagequelle sind und durch die Vermietung ein laufendes Einkommen generieren können, sollte dieser Schritt gut überlegt werden. Kommt es zu einem Verkauf, steht plötzlich ein großes Kapital zur Verfügung. Nun stellt sich die Frage: Was tun mit diesem Geld? Andere Formen der Wertanlage können dabei in Betracht gezogen werden. Aber wann rentiert sich der Verkauf wirklich?

Anlage in Aktien

Für viele ist eine Anlage an der Börse einer der ersten Gedanken, wenn ein großes Kapital zur Verfügung steht. Dabei können hohe Renditen gewonnen werden, allerdings steht dem Ganzen auch ein großes Risiko gegenüber. Börsengehandelte Indexfonds oder kurz ETFs sind eine interessante Option für jene, die mit dem Bewerten unterschiedlicher Unternehmen noch keine Erfahrung haben. Interessant können außerdem jene Aktien sein, die auch unter dem Jahr einmalig oder mehrmals Dividenden ausschütten. Die Höhe solcher Dividenden hängt ganz davon ab, wie das Unternehmen unter dem Jahr gewirtschaftet hat und welche Gewinne dabei erzielt werden konnten. Gleichzeitig wird bei Anlegerversammlungen entschieden, ob Gewinne ausgeschüttet oder reinvestiert werden sollen. Wichtig ist also, Dividenden nicht als sicheres Einkommen unter dem Jahr zu sehen, wie es bei Mietzahlungen der Fall wäre.

 

Edelmetalle als Alternative

Gold, Platin und andere Edelmetalle gelten schon lange als stabile Anlagequellen. Und das aus gutem Grund, schließlich sind die Kurse dieser Rohstoffe im Vergleich zu anderen Investitionsmöglichkeiten sehr stabil. Stabilität bedeutet allerdings auch, dass hier nur wenig Wachstumspotential vorhanden ist. Wer langfristig anlegen möchte, kann von der Sicherheit profitieren, sollte sich aber mehrere Jahre bis Jahrzehnte Zeit lassen, um die Investition langsam steigen zu lassen. Edelmetalle sind damit eine interessante Option, um einen Teil des Kapitals anzulegen, werden für die meisten allerdings nicht zur Hauptstrategie werden.

Vorsorge für die Rente

Für viele steht beim Verkauf einer Immobilie im Vordergrund, dass Kapital für den Lebensabend zur Verfügung gestellt werden soll. Die staatliche Rentenversicherung zahlt nicht genug aus, um den Lebensstil, der während der Berufstätigkeit aufgebaut wurde, aufrechtzuerhalten. Deshalb gibt es verschiedene Formen der privaten Rentenversicherung, die noch bis ins hohe Alter abgeschlossen werden können. Bei der Sofortrente wird bspw. eine große Summe eingezahlt, die danach monatlich wieder ausgezahlt wird. Im Vergleich dazu wird die aufgeschobene Rentenversicherung erst mit einem festgelegten Alter gestartet, in dem man in Ruhestand gehen möchte. Ob die Einzahlung einmalig oder über einen längeren Zeitpunkt stattfindet, kann dabei frei entschieden werden.

Es gibt viele Gründe, weshalb sich Immobilienbesitzer dazu entscheiden, Häuser oder Wohnungen zu verkaufen. Vor allem im Alter wird es für manche Menschen zum Mühsal, sich um Mietverträge und Mieterbedürfnisse zu kümmern, die mit der Vermietung von Immobilien einhergehen. Wer also nicht selbst in der Immobilie lebt, überlegt oftmals diese zu verkaufen. Die Umschichtung der Anlage kann deshalb eine sinnvolle Alternative sein. Natürlich sollte die große Menge an neuem Kapital nicht nur auf einem Sparbuch liegen, denn dort verliert sie durch die Inflation und schlechte Zinsen stetig an Wert. Stattdessen eignen sich verschiedene Anlageformen wie etwa das Investment in ETFs und Edelmetalle oder auch das Abschließen einer privaten Rentenversicherung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.