Immobilienmakler – das steht für seine Qualifikation

Fachwissen, Marktkenntnisse, Transparenz, Erreichbarkeit: Werden Immobilienkäufer und -verkäufer gefragt, welche Eigenschaften sie an ihrem Immobilienmakler besonders schätzten, dürften diese drei weit oben auf der Skala sein. Dass ein Immobilienmakler zudem seriös und kundenorientiert handeln sollte, versteht sich von selbst. Doch welche Vorteile verschaffen Ihnen die genannten Eigenschaften bei Immobiliengeschäften? Schließlich stehen der Leistung des Maklers Ihre Kosten für die Courtage gegenüber. Der Service, den Sie bei einem guten Makler bekommen, rechnet sich jedoch schnell gegen die Ausgaben aus.

Maklervorteil Marktkenntnisse – Ihre Chancen

Der Markt ist sprunghaft, trotz aller Tendenz zum Anstieg. Regionale Gegebenheiten bestimmen ihn, Schwankungen am Weltmarkt, Nachfrage an Wohnungseigentum ebenso wie Mietpreisschwankungen. Sich aus all diesen Faktoren und einwirkenden Umständen ein umfassendes Bild zu machen, ob zum Zeitpunkt des geplanten Verkaufs oder Kaufs der Markt besteht oder besser abgewartet werden sollte, schaffen nur Insider. Immobilienmakler mit fundiertem Wissen verfolgen ständig den Markt. Sie sehen Tendenzen und wissen, wie vor allem der regionale Immobilienmarkt darauf reagieren wird.

Pluspunkt Rundumservice – Zeitersparnis durch den Makler

Beauftragen Sie einen guten Makler mit Ihrer Immobilienangelegenheit, nimmt Ihnen dieser die meiste Arbeit ab. Alle erforderlichen Schritte kommuniziert er transparent, sodass Sie jederzeit wissen, was auf Sie zukommt. Der Immobilienmakler besorgt die notwendigen Lagepläne und Grundrisse, er fertigt für Ihre Immobilie ein aussagekräftiges Exposé an. Dabei bedient er sich Techniken, die weit über die Möglichkeiten von Laien hinausgehen.

Dank seiner Erfahrung und vielfach durch Unterstützung von professionellen Fotografen gelingen Aufnahmen der Eigentumswohnung, des Hauses oder des Grundstücks so, dass sich jeder Interessent ein objektives und zugleich vorteilhaftes Bild machen kann. Mit Drohnenaufnahmen, der werbestarken Technik des Homestagings, und dem Erstellen eines visuellen Rundblicks wird ein noch tieferer Eindruck möglich. Alle für den Verkauf relevanten Daten finden Einzug ins Exposé, inklusive des erforderlichen Energieausweises.

Ihr Immobilienmakler kennt besucherstarke Internetplattformen, die den Verkaufserfolg pushen. Zudem besteht die Möglichkeit, dass er in seinem Pool vorgemerkter Interessenten bereits den idealen Käufer für Ihre Immobilie findet. Anhand seines persönlichen Eindrucks, den er bei der Besichtigung Ihrer Kaufimmobilie gewonnen hat, macht er Sie gerne auf Verbesserungsmöglichkeiten aufmerksam. Oft reichen schon kleinere Umbauten oder Renovierungsarbeiten aus, den erreichbaren Preis für die Immobilie zu steigern. Er kennt geeignete Handwerker für bauliche Veränderungen und macht Ihnen gerne die entsprechenden Vorschläge.

Auswahl der Interessenten – Immobilienbesichtigung

Bei Verkäufen hält sich die Zahl der Interessenten meist noch im Rahmen. Falls Sie sich jedoch mit dem Gedanken tragen, ihn mit der Vermietung Ihrer Wohnung oder einer anderen Immobilie zu beauftragen, sollten Sie nicht zögern. Auf freie Wohnungen melden sich nicht nur in Großstädten oft mehr als 100 Interessenten. Die Zuschriften zu sichten, geeignete Kandidaten auszuwählen, ihre Zahlungsfähigkeit zu überprüfen und Besichtigungstermine auszumachen, kann einen enormen Zeitaufwand darstellen. Bei der Auswahl der Bewerber wiegt die Erfahrung eines guten Maklers schwer. Er findet schnell heraus, ob nur der sogenannte Besichtigungstourismus oder echtes Interesse hinter einer Zuschrift stecken. Ist ein Besichtigungstermin erfolgreich verlaufen, leitet Ihr Immobilienmakler die weiteren Schritte ein, bis hin zum Abschluss des Miet- oder Kaufvertrages.

Professionelle Kaufverhandlungen – Preisgrenzen ausloten

Sein Wissen um den Immobilienmarkt und das Gespür dafür, wie Kaufinteressenten oder Verkäufer in Preisverhandlungen reagieren, machen den Makler zu einem bewährten Verhandler. Sie können auch in dieser Angelegenheit voll und ganz auf ihn setzen. Doch das ist noch nicht alles. Die Überprüfung der Solvenz eines Interessenten wird ebenfalls vom Immobilienmakler übernommen. Beauftragen Sie ihn in Sachen Hauskauf, kann Ihnen ein guter Makler Finanzdienstleister empfehlen.

Notarieller Abschluss und mehr – Rundumservice nach dem Hauptauftrag

Haben sich Käufer und Verkäufer gefunden, wird mithilfe des Maklers der Kaufvertrag vorbereitet. Den Termin beim Notar nehmen Sie gemeinsam wahr. Damit sind die Leistungen jedoch noch nicht zu Ende. Ihr Makler bleibt darüber hinaus Ihr Ansprechpartner, wenn Fragen zwischen Käufer und Verkäufer, zwischen Mieter und Vermieter zu klären sind. Fragen Sie einfach offen nach, auf eine ebenso offene Antwort Ihres Maklers dürfen Sie zählen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.