Wie funktioniert ein Klimagerät ohne Abluftschlauch

Richtige Klimaanlagen ohne Abluftschlauch? Gibt es solche überhaupt? Nein, die Klimaanlage ohne Abluftschlauch gibt es nicht. Wenn warme Abluft nicht abgeleitet werden kann, ist es keine Klimaanlage. Die Klimageräte ohne Abluftschlauch nennt man auch Aircooler, Luftkühler, Ventilatoren oder Kühlgeräte. Sie lernen hier die Unterschiede zwischen den Geräten genau kennen.

An heißen Sommertagen denken viele über die Anschaffung von Klimaanlagen nach

Eine Klimaanlage kann die Luft in einem Raum ordentlich kühlen. Doch am Ende entscheiden sich Verbrauche meist dagegen. Der Grund sind nicht nur die hohen Preisen für die Klimageräte, insbesondere liegt es an den hinderlichen Abluftschläuchen, dieser Klimageräte, die richtige Stolperfallen für die Kaufentscheidung darstellen.
Aus diesem Grund sahen sich viele Hersteller gezwungen, Klimageräte ohne Abluftschlauch zu entwickeln.

Klimageräte mit Abluftschlauch bieten hohe Kühlleistung

Das Klimagerät mit einem Abluftschlauch ist beispielsweise die mobile Klimaanlage und auch die Split-Klimaanlage. Letzteres sind fest in der Wohnung integrierte Klimaanlagen.

Split-Klimaanlagen – Geringe Wartungskosten

Wer eine effiziente Luftkühlung will und dazu mit geringen Wartungskosten, für den ist die fest eingebaute Klimaanlage beste Wahl.
Split-Klimaanlagen setzen sich aus zwei Teilen zusammen. Der eine Teil wird in dem Wohnraum angebracht. Der zweite wird an die Außenseite des Hauses an die Hauswand montiert.
Die beiden Teile werden mit einer Leitung verbunden, über die die Wärme abtransportiert wird. Diese Klimageräte kühlen den Raum optimal.

Vorteile der Split-Klimaanlage

  • Innengerät ist leise, der Kompressor liegt außerhalb des Hauses
  • Optimale Kühlung
  • Dauereinsatz möglich
  • schönere Optik – Gerät hängt an der Wand
  • Betriebskosten eher gering.

Nachteile der Split-Klimaanlage

  • Installation durch einen Fachmann
  • Das Außengerät muss im Freien angebracht werden
  • höhere Anschaffungskosten
  • Kälteleitungen führen durch eine Wand.

Das mobile Klimagerät braucht einen Abluftschlauch

Das mobile Klimagerät wird auch Monoblock-Klimaanlage genannt. Es funktioniert wie die Split-Klimaanlage. Warme Luft wird aus dem Raum mithilfe des Kältemittels entzogen und abtransportiert.

Die mobile Klimaanlage benötigt demnach zwingend einen Abluftschlauch über den heiße Luft aus einem Fenster (oder über einen Wanddurchbruch) hinausgeleitet wird.
Wenn kein Abluftschlauch installiert wird, bleibt bei der mobilen Klimaanlage warme Luft innerhalb des Raumes. Im optimalen Fall sind dies sogar mobile Klimaanlage mit 2 Schläuchen.

Vorteile der mobilen Klimaanlage:

  • Sie ist günstiger als das Split Gerät aufgrund geringerer Anschaffungskosten.
  • Es ist keine feste Installation notwendig.
  • Sie ist kompakt.
  • Einfach zu handhaben.
  • Innerhalb weniger Minuten zum Einsatz bereit.
  • Der Raum kühlt tatsächlich ab.

Nachteile der mobilen Klimaanlage:

  • nicht so maximale Kühlleistung wie die Split-Klimaanlage
  • Lauter als eine Split-Klimaanlage, das Kühlaggregat ist im Gerät eingebaut.
  • Abluft muss mit einem Schlauch abtransportiert werden
  • Betriebskosten sind höher als die eines Split Geräts
  • Betrieb ohne einen Abluftschlauch ist nicht möglich!
  • Standgerät könnte stören

Was sind nun Klimageräte ohne Abluftschlauch?

Diese Geräte werden auch Luftkühler, Aircooler oder einfach Ventilatoren genannt. Sie kühlen mit der Hilfe von Luft. Diese wird mit Eis, Wasser oder mit Kühlakkus abgekühlt. Vereinfacht auf den Punkt gebracht sind die Klimageräte ohne Schlauch Ventilatoren, vor die Eis gelegt worden ist. Die warme Luft wird entlang des Eises geführt und temporär abgekühlt.
Erwarten Sie von einem solchen Gerät nicht den gleichen Effekt wie bei der echten Klimaanlage. Meist ist keine deutliche Veränderung der Luft im Raum wahrnehmbar, außer man sitz direkt vor dem Gebläse. Außerhalb des Windkanals ist es warm.

Der Luftkühler ist kein Klimaanlage!

Bei dem Luftkühler wird Raumluft nicht abgekühlt. Der Nutzer wird lediglich mit kühlem Wind angeblasen, wie es bei Ventilatoren der Fall ist.

Vorteile und Nachteile der Klimageräte ohne Abluftschlauch:

Es findet keine Kühlung Raumluft statt!
Sie können keine mobile Klimaanlage oder Split-Klimaanlage anschaffen, dann lesen Sie im Folgenden welches die Vor- und Nachteile der Klimageräte ohne Abluftschlauch sind.

Vorteile:

  • Es ist keine feste Montage notwendig.
  • Die Geräuschbelastung ist gering.
  • Sie sind günstig in der Anschaffung.
  • Die Geräte sind leicht.
  • Es ist kein Abluftschlauch notwendig.

Nachteile:

  • Nur eine temporäre Kühlung ist möglich.
  • Keine tatsächliche Abkühlung von Raumluft ist gegeben.
  • Es ist kein echtes Klimagerät.
  • Der Luft wird Feuchtigkeit hinzugefügt.
  • Man schwitzt mehr!

Klimageräte ohne Abluftschlauch punkten vor allem mit zwei großen Vorteilen.

Erstens sie benötigen keine feste Montage, daher können sie individuell und flexibel in einem Wohnraum aufgestellt werden. Wer eine Wohnung besitzt, die mehrere große Räume hat, möchte sein Klimagerät flexibel benutzen.

Zudem ist die Geräuschbelastung durch diese Geräte sehr gering, wodurch sie bestens auch in einem Schlafzimmer eingesetzt werden können.

Wie funktioniert das Klimagerät ohne Abluftschlauch genau?

Die Klimaanlage kann sehr unterschiedlich in Ihrem Aufbau sein. Herkömmliche Varianten arbeiten mit Kältemittel, die in einen Kreislauf zwischen dem Kompressor und den Kühlrippen des Geräts eingebracht ist und fließt.
Der Kompressor bewirkt das Verdichten und das Verflüssigen dieses Kältemittels. Im Anschluss fließt es in die Kühlrippen. Dort breitet es sich aus und erneut wird verdampft.
Das Hauptmerkmal der Klimaanlage ohne Schlauch liegt hierbei, auf der aus der Umgebung aufgenommenen Wärme, die durch diesen Prozess gekühlt wird. Das Kältemittel fließt im Anschluss wieder zurück zum Kompressor.
Diese Technik ist weit verbreitet und wird auch in den heutigen Kühlschränken eingesetzt. Damit er das Kältemittel verflüssigt, braucht der Kompressor allerdings Energie. Es sind also keine Klimageräte ohne Abluftschlauch. Dieses sind Luftkühler. Wie der Luftkühler funktioniert lesen Sie im nachfolgenden Abschnitt.

Was ist der Luftkühler – Wie funktioniert dieser?

Bei Luftkühlern wird kein Kältemittel eingesetzt, wie es bei den Klimaanlagen benutzt wird, sondern Luft mit Wasser, Eiswürfeln bzw. mit Kühlakkus „gekühlt“.
An sich arbeitet der Luftkühler ähnlich einem Ventilator, vor den man einige Eiswürfel legt. Luft streicht über diese Kühlelemente, dann wird sie innerhalb des Raumes verteilt. Wie lange der Effekt anhält, hängt vor allem von der Temperatur im jeweiligen Raum ab. Je höher sie ist, umso schneller schmelzen die Kühlelemente. Von dem kurzen Kühleffekt abgesehen, sollten von diesen Kühlgeräten keine wahren Wunder erwartet werden. Die Abkühlung dadurch ist kaum wahrnehmbar.

Vorteile des Luftkühlers:

  • Sie sind umweltschonend.

Nachteile des Luftkühlers:

  • Die Kühlleistung (1-3°C Abkühlung) ist sehr gering.
  • Das Gerät funktioniert nur mit trockener Raumluft.

Fazit zum Klimagerät ohne Abluftschlauch

Auch wenn es noch so erstrebenswert klingt, die mobilen Klimaanlagen ohne Abluftschlauch sind bestenfalls Luftkühler. Sie sind keine echten Klimaanlagen.
Wer einen Raum klimatisieren will, der muss auf eine Klimaanlage zurückgreifen!
Klimaanlagen müssen zwingend Wärme von innen nach außen transportieren.
Eine mobile Klimaanlage ohne Abluftschlauch ist schlichtweg Utopie, es ist physikalisch unmöglich.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.